Von Heimweh und Fernweh

Heimat – der Ort an den man immer gerne zurückkommt, sich geborgen und sicher fühlt. Weit weg von Zuhause befällt mich hin und wieder diese gewisse Melancholie und Traurigkeit, wenn ich daran denke, was ich – zumindest für eine gewisse Zeit – zurückgelassen habe. Und gleichzeitig kann ich – trotz meinem Leben in der Fremde […]

Weiterlesen

Was, wenn alles gut geht?

Wir malen Luftschlösser in den Himmel, setzen uns Ziele, erträumen den ganz großen Erfolg. Gehen dabei hin und wieder über Stock und Stein, denken daran aufzugeben, fallen und stehen wieder auf. Dann wagen wir es. Stürmen mit dem Kopf durch die Wand. Machen den mutigen Schritt ins Ungewisse. Und was dann? Was, wenn alles gut […]

Weiterlesen

Manchmal….

Manchmal bin ich einfach traurig. Einfach so. Dann starre ich aus dem Fenster und hänge meinen Gedanken nach. Es scheint eine Art jugendlicher Melancholie zu sein. Dabei bin ich dem Teenie-Alter längst entwachsen. Vielleicht ist es eine Krankheit meiner Generation. Einer Generation der Traumtänzer, die getrieben ist von der Suche nach dem eigenen Glück und der Flucht […]

Weiterlesen

Was wirklich zählt

Beim Zugfahren kann man immer wieder die verschiedensten Gespräche belauschen. Heute Morgen waren es zwei ältere Damen, die sich über den neuen EDEKA Werbespot „heimkommen“ unterhielten und von ihren eigenen Kindern erzählten, die immer Wichtigeres zu tun haben. In ihren Worten hörte ich Verständnis, doch in ihren Stimmen vor allem Traurigkeit. Der Spot handelt von […]

Weiterlesen

Ich suche nach Verstand

Ich suche nach Verstand, in einer Welt, die aus den Fugen geraten ist.  Ihr Gerüst war einfach zu schwach für diese Wucht aus Angst und Hass.  Plötzlich war kein Platz mehr für Menschlichkeit.  So viele scheinen blind vor Wut und Angst.  Statt Herz und Verstand finden sich Parole und Hass.  Lieber Auge um Auge, Zahn […]

Weiterlesen

Der Kunde ist König – Eine Art Gesellschaftskritik

Kellnern, das ist leicht verdientes Geld. Ein bisschen Dekoltee zeigen, den Gast zuvorkommend und freundlich behandeln und schon fließt das Trinkgeld. Essen raustragen und Getränke machen kann ja schließlich jeder. Und da dieser Job so einfach ist, muss man sich als Gast auch nicht benehmen. Der Kunde ist schließlich König.  Seit fast sieben Jahren verdiene […]

Weiterlesen

Wie schmerzhaft darf ein Streik sein?

Ich saß in der Vorlesung, als die Studenten anfingen ihren Sitznachbarn anzutippen, ihm ein Handy vor die Nase hielten und entsetzt den Kopf schüttelten. Was war da los? Kurz darauf erhielt ich in Whatsapp die ersten Nachrichten mit Links bzw. Screenshots: „Die GDL kündigt weiteren Streik an“. „Ernsthaft?“ oder „Nicht schon wieder!“ waren meine ersten […]

Weiterlesen

Der abgestürzte Journalismus

Der Absturz des Germanwings-Flugzeuges hält sich hartnäckig in der Presse. Meine Facebook-Timeline kennt schon nahezu kein anderes Thema mehr. Hat die Medienwelt nun den Verstand verloren?  Das Haus des Co-Piloten wurde gezeigt, sein voller Name veröffentlicht, private Details sowie die verschiedensten Spekulationen. Daneben schlachteten die verschiedensten Medien sein Facebook-Profil aus, um den Lesern zu veranschaulichen wer […]

Weiterlesen

Unser Umgang mit dem täglichen Fleisch

„Nur knapp die Hälfte eines zur Schlachtung vorgesehenen Tieres landet als Fleisch und Wurst bei den Konsumentinnen und Konsumenten.“ Bereits vor dem Schlachthof sterben mindestens 20% aller Schweine. Ganze Tiere sterben schlichtweg umsonst, um unsere Regale zu füllen und die anscheinend unbezähmbare Lust auf Fleisch zu stillen. Letztlich landet ein Großteil, nach Qualen, Panik und […]

Weiterlesen