Von Heimweh und Fernweh

Heimat – der Ort an den man immer gerne zurückkommt, sich geborgen und sicher fühlt. Weit weg von Zuhause befällt mich hin und wieder diese gewisse Melancholie und Traurigkeit, wenn ich daran denke, was ich – zumindest für eine gewisse Zeit – zurückgelassen habe. Und gleichzeitig kann ich – trotz meinem Leben in der Fremde […]

Weiterlesen

Was, wenn alles gut geht?

Wir malen Luftschlösser in den Himmel, setzen uns Ziele, erträumen den ganz großen Erfolg. Gehen dabei hin und wieder über Stock und Stein, denken daran aufzugeben, fallen und stehen wieder auf. Dann wagen wir es. Stürmen mit dem Kopf durch die Wand. Machen den mutigen Schritt ins Ungewisse. Und was dann? Was, wenn alles gut […]

Weiterlesen

Manchmal….

Manchmal bin ich einfach traurig. Einfach so. Dann starre ich aus dem Fenster und hänge meinen Gedanken nach. Es scheint eine Art jugendlicher Melancholie zu sein. Dabei bin ich dem Teenie-Alter längst entwachsen. Vielleicht ist es eine Krankheit meiner Generation. Einer Generation der Traumtänzer, die getrieben ist von der Suche nach dem eigenen Glück und der Flucht […]

Weiterlesen

Was wirklich zählt

Beim Zugfahren kann man immer wieder die verschiedensten Gespräche belauschen. Heute Morgen waren es zwei ältere Damen, die sich über den neuen EDEKA Werbespot „heimkommen“ unterhielten und von ihren eigenen Kindern erzählten, die immer Wichtigeres zu tun haben. In ihren Worten hörte ich Verständnis, doch in ihren Stimmen vor allem Traurigkeit. Der Spot handelt von […]

Weiterlesen

Ich suche nach Verstand

Ich suche nach Verstand, in einer Welt, die aus den Fugen geraten ist.  Ihr Gerüst war einfach zu schwach für diese Wucht aus Angst und Hass.  Plötzlich war kein Platz mehr für Menschlichkeit.  So viele scheinen blind vor Wut und Angst.  Statt Herz und Verstand finden sich Parole und Hass.  Lieber Auge um Auge, Zahn […]

Weiterlesen

Hass auf Flüchtlinge

Der Fremdenhass in Deutschland nimmt zu. Wird lauter. Aggressiver. Gefährlicher. Flüchtlinge werden mit Steinen, Böllern und Flaschen beworfen. Deutschland spaltet sich. Der anhaltende Flüchtlingsstrom wird zur Zerreißprobe für das Land. Woher kommt dieser Hass auf Menschen, die man persönlich nicht kennt, von deren Vergangenheit man nichts weiß und die hierhin kommen, in der Hoffnung auf ein […]

Weiterlesen

Der Kunde ist König – Eine Art Gesellschaftskritik

Kellnern, das ist leicht verdientes Geld. Ein bisschen Dekoltee zeigen, den Gast zuvorkommend und freundlich behandeln und schon fließt das Trinkgeld. Essen raustragen und Getränke machen kann ja schließlich jeder. Und da dieser Job so einfach ist, muss man sich als Gast auch nicht benehmen. Der Kunde ist schließlich König.  Seit fast sieben Jahren verdiene […]

Weiterlesen

Wenn das Opfer zum Täter wird

Kurze Gedanken, die mich nicht loslassen: Der Tugce-Fall hat polarisiert. Die Medien haben gerichtet und die Leser nachgeplappert. Der Bundespräsident selbst hat mit seinem Brief an die Familie der Toten noch einen obendrauf gesetzt. Wie schön wäre dieses Märchen gewesen, von der Märtyrerin und dem bösen Schläger. Der Täter wurde verurteilt. Nicht vom Gericht. Morddrohungen […]

Weiterlesen

Wie schmerzhaft darf ein Streik sein?

Ich saß in der Vorlesung, als die Studenten anfingen ihren Sitznachbarn anzutippen, ihm ein Handy vor die Nase hielten und entsetzt den Kopf schüttelten. Was war da los? Kurz darauf erhielt ich in Whatsapp die ersten Nachrichten mit Links bzw. Screenshots: „Die GDL kündigt weiteren Streik an“. „Ernsthaft?“ oder „Nicht schon wieder!“ waren meine ersten […]

Weiterlesen